Sebastian Kneipp
Sein Leben und Wirken bis in die heutige Zeit

1821    Am 17. Mai wird Sebastian Kneipp in Stephansried bei Ottobeuren geboren. Er wächst in sehr ärmlichen Verhältnissen auf. Schon in frühester Jugend war es  sein Wunsch, Priester zu werden.
1844 Erst mit 23 Jahren kann Sebastian Kneipp – nach Unterrichtung durch seinen Gönner Kaplan Matthias Merkle in Grönenbach – das Gymnasium in Dillingen besuchen.
1848 Sebastian Kneipp beginnt ein Theologie-Studium in Dillingen. Ein Philosophie-Studium in München erlaubte ihm der Arzt wegen einer schweren TBC-Erkrankung erst im zweiten Anlauf. Anschließend setzt Sebastian Kneipp sein Theologie-Studium in Dillingen und im Georgianum in München fort.
1852 Sebastian Kneipp wird in Augsburg zum Priester geweiht.
1855 Sebastian Kneipp wird Beichtvater der Dominikanerinnen in Wörishofen.
1881 Er wird Pfarrer in Wörishofen.
1897 Am 17. Juni stirbt Sebastian Kneipp im Alter von 76 Jahren in Wörishofen.



Sebastian Kneipp wurde auch der Wasserdoktor genannt. Während seines Philosophie-Studiums in München fand er in der Hofbibliothek eine Schrift mit dem Titel: „Anleitung zur Wasserheilkunde von Hahn“. Er studierte die beschriebenen Wasseranwendungen und probierte sie aus. Er nahm Halb-
bäder in der Donau bei 10-15° Kälte und wurde von seiner Krankheit geheilt. Während seines Stu-
diums im Georgianum in München konnte er auch Mitstudierende von Krankheiten und Beschwerden durch Güsse im Brunnen des Seminarhofes und durch Barfußlaufen im Garten kurieren. 

 

Aus diesen Erfahrungen entwickelte Sebastian Kneipp ein ganzheitliches Gesundheitskonzept. Er hat vor weit über 100 Jahren erkannt, dass er den Menschen nur helfen kann, wenn er Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Er bewies, dass es möglich ist, den Menschen mit einfachen Mitteln ohne großen zusätzlichen Kostenaufwand zu helfen. Kein Ratsuchender wurde nur mit einem Medikament nach Hause geschickt – jeder musste selbst etwas für seine Genesung tun. Kneipp verlangte von seinen Patienten, dass sie Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernahmen. Er sprach immer einfache volksnahe Empfehlungen aus, bei denen er nicht nur die Krankheit und deren Symptone, sondern den ganzen Menschen betrachtete. Pfarrer Sebastian Kneipp wurde weltberühmt und sein Naturheilverfahren war weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt.    


Seine Erkenntnisse über Krankheiten und deren Behandlung hat er in verschiedenen Büchern niedergeschrieben. Die bekanntesten Bücher sind „So sollt ihr leben“ und „Meine Wasserkur“.

 

Die Gesundheitslehre von Sebastian Kneipp ist heute ein Klassiker unter den Naturheilverfahren. Der einfache, den ganzen Menschen umfassende Heilansatz, insbesondere zur Vorbeugung von Krank-
heiten, entspricht der modernen Forderung von Ganzheitlichkeit.